Die Photovoltaik-Anlagen der SWU

Die Gewinnung von Energie aus Sonnenstrahlung gilt als äußerst zukunftsweisend und modern. Bereits seit vielen Jahren betreibt die SWU Energie verschiedene Anlagen regenerativer Stromerzeugung.

Photovoltaikmodule

Wie funktionieren Photovoltaik-Anlagen?

Aufbau Solarzelle
Aufbau Solarzelle

Der photovoltaische Effekt

Die Solarzelle gewinnt Elektrizität durch den photovoltaischen Effekt aus der Energie des Lichts. Sie setzt sich aus zwei unterschiedlich dotierten Silizium-Schichten zusammen. Die dem Sonnenlicht zugewannte Schicht ist mit Phosphor negativ dotiert (Elektronenüberschuss). Die darüber liegende Schicht ist mit Bor positiv dotiert (Elektronenmangel).
Wenn Licht auf die Solarzelle trifft, werden Ladungen aus dem Material freigesetzt. Durch ihre Trennung in der Grenzschicht entsteht ein Energiepotenzial in Form einer elektrischen Spannung. Schließt man den Stromkreis zwischen den beiden Verbrauchern, fließt Strom.

Die Solaranlage

Der kleinste Baustein der Solarstromanlage ist die Solarzelle, hergestellt aus Silizium. Mehrere elektrisch verbundene Solarzellen werden in ein „Solarmodul“ gekapselt, um sie vor Witterungseinflüssen, Luft und Feuchtigkeit zu schützen. Über die Lebensdauer und damit den Energieertrag eines Solarmoduls entscheidet die Qualität dieser Einkapselung. Die Anordnung vieler derartiger Module innerhalb einer Solaranlage nennt man auch „Solargenerator“.

Zur Energienutzung einer Photovoltaikanlage existieren zwei Möglichkeiten - die Kompletteinspeisung der erzeugten Energie oder die Eigennutzung.

Leistung Photovoltaik

Die Sonne schickt uns jedes Jahr etwa 1.000 Kilowattstunden Solarenergie pro Quadratmeter. Das entspricht dem Energiegehalt von 100 Litern Heizöl.
Ca. 10m2 und 1 kWpeak entsprechen dabei 850 - 930 kWh im Jahr*.

(*Jahresdurchschnitt gemittelt auf 20 Jahre)


Beispiel

Der jährliche Energieertrag einer PV-Anlage mit der Spitzenleistung von 3 Kilowattpeak (kWp), beläuft sich auf rund 2.500 Kilowattstunden (kWh). Dies entspricht ungefähr dem Jahresverbrauch eines durchschnittlichen Drei-Personen-Haushaltes. Diese Anlage hat eine Größe von ca.30 Quadratmetern.

Modellvorstellung des Stromnetzes

Modellvorstellung Stromnetz

Das öffentliche Stromnetz kann man sich als einen Wasserbehälter vorstellen (siehe Abbildung), in den viele Wasserhähne ständig Wasser speisen: wie die Kraftwerke, die Strom ins Netz einspeisen. An der Unterseite befinden sich ebenfalls viele Wasserhähne: die Verbraucher, die dem Netz Strom entnehmen.

Werden nun Verbraucher abgeschaltet (Verbraucher-Hähne zugedreht), dann steigt die Netzspannung (der Wasserspiegel im Behälter) über den Sollwert und die Kraftwerke müssen entsprechend heruntergeregelt (bzw. die Zuflusshähne zugedreht) werden, bis der Sollwert wieder erreicht wird.

Das gleiche geschieht, wenn Solarstromanlagen ins Netz einspeisen, also aus den „Solarstromhähnen“ Wasser in den Behälter fließt.

Der Vorteil von Photovoltaik

  • Ausbau von regenerativ erzeugtem Strom: Nutzt die Energie der Sonne als unerschöpfliche Ressource. Anders als bei Öl, Gas oder Kohle ist Sonnenenergie nicht begrenzt, sondern selbst an regnerischen Tagen vorhanden.
  • Weniger CO2-Ausstoß: Beim Energiegewinnungsprozess wird kein Kohlenstoffdioxid (CO2) freigesetzt.
  • Keine Entsorgungsprobleme durch radioaktiven Müll

Photovoltaik-Anlage Neu-Ulm

PV-Anlage auf dem Evobus-Gebäude, Neu-Ulm
Photovoltaikanlage Neu-Ulm


Die von der SWU in Auftrag gegebene Photovoltaikanlage auf dem Dach des EvoBus-Werks 5 in Neu-Ulm erstreckt sich über eine Fläche von 18.000 Quadratmetern. Dies entspricht ungefähr der Größe von 3 Fußballfeldern. Die 13.500 montierten hochleistungsfähigen Solarmodule auf dem Dach des EvoBus-Werks in Neu-Ulm erzeugen rund 2 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr. Dies entspricht dem jährlichen Strombedarf von ca. 650 Haushalten mittlerer Größe.

Allein durch die Photovoltaikanlage auf dem Dach des EvoBus-Werks werden im Vergleich zu fossil befeuerten Kraftwerken mit identischer Leistung mehrere hundert Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

Sonnige Zeiten für Ihren Strom

Die Photovoltaikanlage ist also ein entscheidender Schritt für eine saubere Umwelt und einen nachhaltigen Umgang mit der Natur. Seit 16. März 2009 unterstützen SWU-Kunden das größte derartige Bauprojekt auf einem Dach in Süddeutschland zur Energiegewinnung aus Sonnenkraft und profitieren gleichzeitig von einem garantierten Zinssatz.

Alle SWU-Stromkunden mit gültigem und ungekündigtem Stromliefervertrag hatten als SWU UmweltPartner die einmalige Chance, in eine Photovoltaikanlage zu investieren, ohne am eigenen Gebäude Montagearbeiten durchführen zu müssen.

Mehr Informationen finden Sie in der Broschüre Umweltpartner

Photovoltaik-Anlagen der SWU

Anlage Standort Inbetriebnahme Installierte Leistung
Evo Bus Neu-Ulm 2008
2.300 kW
ratiopharm arena Neu-Ulm 2011
477 kW
Söflingerstraße 120/124 Ulm 2005/2009 115 kW
SWU Energie GmbH Ulm 2005 80 kW
SWU Verkehr, Bauhoferstraße, Dach Ulm 2001 40 kW
SWU Verkehr, Bauhoferstraße, Fassade Ulm 2001 16 kW
Donaustadion Ulm 1999 12 kW
SWU Hauptgebäude Ulm 2001 6 kW
SWU Werkstattgebäude Ulm 2001 4 kW
Gänswiesenweg Ulm 2001 1 kW

Gesamt

3.051 kW

Visualisierung

Wartung Photovoltaik-Anlage
Sonne
Photovolatikanlage Besichtigung durch Herr Berz

Hilfe bei Störungen

Fahrplanauskunft

Daten, Zahlen, Fakten

Die SWU betreiben aktuell 263 Anlagen im Rahmen der Wärmedienstleistung mit einer Gesamtleistung von 62 MW.