Zum Inhalt der Seite springen
Unternehmen
Download Pressebild: Vorsicht Betrug – Gezinkte Rechnungen für Stromzähler

Gezinkte Rechnungen für Stromzähler

Stadtwerke warnen vor Betrugsmasche

Verbraucherzentralen, Polizei und Energieunternehmen warnen vor Betrügern. Die neueste Masche: In mehreren Regionen Deutschlands erhielten Haushalte in den vergangenen Tagen Rechnungen über angeblich durchgeführte Service-Leistungen an Stromzählern. Die Empfänger sollten 79,49 Euro auf ein belgisches Konto überweisen.

Absender der Rechnungen ist eine Firma Sharp Energie BVBV aus Bremen. „Solche Rechnungen auf keinen Fall bezahlen und umgehend der Polizei melden“, rät Stefan Schlosser vom Kundenservice Energie bei den Stadtwerken Ulm/Neu-Ulm.

Bislang ist den Stadtwerken ein derartiger Fall bekannt geworden. Sie weisen darauf hin, dass sie keine Fremdfirmen mit der Erbringung von Serviceleistungen an Zählern betraut haben. Schon gar nicht unterhalten die Stadtwerke Geschäftsbeziehungen zu einem Unternehmen Sharp aus Bremen. „Sämtliche Zähler in unseren Netzgebieten sind Eigentum der Stadtwerke. Arbeiten an den Zählern führen nur Stadtwerke-Mitarbeiter aus“, erklärt Schlosser. Alle Außendienst-Mitarbeiter legitimieren sich mit einem Ausweis mit Lichtbild. „Wer im Zweifel ist, soll diesen Ausweis unbedingt verlangen. Eine Portion gesundes Misstrauen ist nie verkehrt“, betont Schlosser. Zudem können sich Kunden bei den Stadtwerken unter der Telefonnummer (07 31) 1 66 91 rückversichern.