Zum Inhalt der Seite springen
Produkte & Leistungen
Service
Download Pressebild: Nachtbus ab halb sieben

Nachtbus ab halb sieben. An Heiligabend fahren Busse und Straßenbahnen nach besonderem Fahrplan.

Nachtbus ab halb sieben

An Heiligabend fahren Busse und Straßenbahnen nach besonderem Fahrplan

An Heiligabend, 24. Dezember stellt SWU Verkehr schon ab ca. 18.30 Uhr auf den Nachtbusbetrieb um. Zuvor gilt der folgende Fahrplan: Bis gegen 9 Uhr fahren die SWU-Linien nach dem Samstagsfahrplan. Danach verkehren die Hauptlinien – also die Linien 1, 2, 4 und 5 – im Viertelstundentakt bis gegen 18.30 Uhr. Dann übernehmen die Nachtbusse. Diese fahren 1-mal stündlich ab ZOB Ost, erstmals um 18.30 Uhr und letztmals um 03.30 Uhr. Der Nachtbus-Zuschlag ist erst ab 01.30 Uhr zu bezahlen. Es verkehren an Heiligabend keine MobilSAMs und NachtSAMs.

An Silvester gilt auf den SWU-Linien der Samstagsfahrplan bis zum üblichen Betriebsschluss. Um 01.30 Uhr setzt der Nachtbusverkehr ein. Dieser wird an Silvester um eine Stunde verlängert und endet erst um 04.30 Uhr. Die Nachtbusse verkehren noch nach dem Fahrplan 2019. MobilSAM und NachtSAM fahren in der Silvesternacht nicht.

Einige Fahrkartenautomaten bleiben über Silvester gesperrt

Über Silvester bleibt etwa die Hälfte der 58 Fahrkartenautomaten an den SWU-Haltestellen aus Sicherheitsgründen gesperrt. Betroffen sind im Wesentlichen Automatenstandorte außerhalb des Stadtzentrums. Die Sperrung gilt von Samstag, 28. Dezember bis einschließlich Donnerstag, 2. Januar. Die vorübergehende Außerbetriebnahme soll die Automaten vor Schäden durch unerwünschte Böller schützen. In Betrieb bleiben die SWU-Fahrkartenautomaten im Stadtzentrum Ulm und Neu-Ulm sowie im Bereich der Kliniken am Oberen Eselsberg.

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Telefon
0731 166-1090
Default

* Pflichtfelder | Datenschutzerklärung

 
Zurück

Sie haben Lob oder Kritik?

Telefon
0731 166-2880
Default

* Pflichtfelder | Datenschutzerklärung

 
Zurück

Coronavirus

Aktuelle Informationen der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm

Für den sicheren Betrieb der Versorgungsnetze und des öffentlichen Nahverkehrs treffen wir Maßnahmen, um Sie und unsere Mitarbeiter/innen vor einer Infektion zu schützen. 

Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten und bitten um Ihr Verständnis!

 

Weitere Informationen