Zum Inhalt der Seite springen
Unternehmen

Fahrgastbeirat sucht neue Mitglieder

Bewerbungen bis 22. Februar. Nahverkehrsnutzer tauschen sich regelmäßig mit Fachleuten des Verkehrsbetriebs aus.

Weshalb nehmen manche Buslinien neuerdings eine andere Fahrtroute, zum Beispiel über die B 10? Wann kann ich mit meinem Fahrrad einsteigen und wann besser nicht? Gibt es die Info-Bildschirme bald auch in der Straßenbahn? Was hat die Nutzung der Fahrkartenautomaten mit der Pünktlichkeit von Bus und Tram zu tun? Die Fragen waren wiederum breit gestreut, die ein Dutzend Ulmer und Neu-Ulmer Nahverkehrsnutzer bei der letzten Sitzung des Fahrgastbeirats mit Vertretern der SWU Verkehr behandelten. Zum 18. Mal schon brachte dieses 2009 gegründete Gremium Nicht-Fachleute und Experten an einem Tisch zusammen. Wer Interesse hat mitzumachen: Der Fahrgastbeirat sucht zur Blutauffrischung wieder neue Mitglieder.

Der unmittelbare Dialog kommt gut an

„Fahrgäste wollen den unmittelbaren Dialog mit dem Unternehmen, das haben die Treffen immer wieder gezeigt“, beobachtet Matthias Einmahl, SWU-Verkehrsplaner und Moderator des Fahrgastbeirats. „Jeder soll seine Erfahrungen und Ideen in der Runde äußern und mit uns diskutieren. Vorwissen wird nicht vorausgesetzt“. Der Dialog ist zum beiderseitigen Vorteil: Das Unternehmen erhält wertvolle Anregungen, um sein Angebot regelmäßig an den Kundenbedürfnissen zu messen und weiterzuentwickeln. Der Fahrgast wiederum gewinnt aus erster Hand Einblick in die Möglichkeiten, aber auch in die Grenzen der Angebotsplanung.

Neue Mitglieder gesucht

Damit das Themenspektrum breit ist, soll der Fahrgastbeirat gut gemischt sein. Die derzeitigen Mitglieder sind unterschiedlichen Alters und kommen aus vielen Stadtteilen, unter anderem aus Böfingen, Söflingen, Eselsberg, Mähringen, Neu-Ulm Wiley. Und sie nutzen den ÖPNV sehr unterschiedlich. „Auch wer bisher nicht Straßenbahn oder Bus fährt, tut der Runde gut – vielleicht sogar gerade deshalb“, so Matthias Einmahl. Kaum repräsentiert im Fahrgastbeirat waren bisher Bürger aus Wiblingen und vom Michelsberg. Das darf sich ändern.

Bis 22. Februar bewerben  

Der Bewerbungsbogen für den Fahrgastbeirat liegt bei SWU traffiti im Kunden-Center Neue Mitte bereit oder kann im Internet heruntergeladen werden unter www.swu.de/privatkunden/swunahverkehr/fahrgastbeirat.html Bewerbungsschluss ist am 22. Februar 2016. Bis zu diesem Tag müssen die Unterlagen bei SWU traffiti persönlich abgegeben werden oder unter der Mail-Adresse fahrgastbeirat@swu.de eingegangen sein. Die Internetseite gibt Auskunft zu sämtlichen Fragen rund um den Fahrgastbeirat.

Anhand des ausgefüllten Bogens trifft die SWU Verkehr eine Vorauswahl und lädt die betreffenden Interessenten zur nächsten Sitzung im März ein, zunächst als Gast. „Ausschlaggebend ist nicht das Vorwissen“, betont Matthias Einmahl, „vielmehr das Interesse an Nahverkehrsfragen“. Pro Jahr trifft sich der Fahrgastbeirat drei Mal. Zu bestimmten Fragen werden Gast-Experten eingeladen.