Zum Inhalt der Seite springen

Technischer Angestellter Planung/Projektierung

Erfahrungsbericht Maximilian Frank

Organisationstalent und Kommunikationsprofi

Der Sommer ist für Maximilian Frank die arbeitsintensivste Zeit. „Da sind dann viele Baustellen gleichzeitig aktiv und man muss oft sehr schnell und kurzfristig agieren.“ Der Anlagenmechaniker und Energiesystemtechniker ist seit April 2020 bei der SWU für die Umsetzung aller Baumaßnahmen in den Bereichen Gas, Wasser und Wärme zuständig.

Maximilian Frank ist ein Meister der Flexibilität: „Weil so viele Projekte parallel laufen, muss eigentlich immer ein Rädchen ins andere greifen – dabei gibt es aber viele Störfaktoren im Baustellenablauf.“ Das kann fehlendes Material sein, manchmal gilt es aber auch nachträglich Belange von Kunden zu berücksichtigen oder es tut sich ein anderes unvorhersehbares Hindernis auf. „Das Geheimnis ist“, sagt Frank, „einen guten Überblick zu behalten, viel zu kommunizieren und Synergieeffekte zu nutzen. Manchmal telefoniere ich mehr, als dass ich Aufträge am Computer bearbeite.“

Von der Kostenkalkulation bis zum Auftragsabschluss

Die Baumaßnahmen, die sich aus der Netzplanung für die Bereiche Gas, Wasser und Wärme ergeben, sind also ein Job, bei dem man Organisationstalent braucht. Und noch viel mehr. Denn neben der Koordination der Ausführungstermine und der Teilnahme am Bauablaufgespräch ist Maximilian Frank auch für alles andere Organisatorische rund um die SWU-Baustellen zuständig: „Ich kalkuliere die Kosten, disponiere das Material, bestelle Sondermaterial, fixiere die Termine mit den Tiefbau- und Montagefirmen. Und zu guter Letzt kontrolliere ich die Kosten und verrechne sie an die entsprechenden Stellen weiter, bis der Auftrag abgeschlossen ist – ob Netzsanierung, -erweiterung oder größere Hausanschlüsse.“

Tolle Möglichkeiten, klasse Atmosphäre

Es ist genau diese Abwechslung, die Maximilian Frank an seinem Job reizt. Bei der SWU ist er schon seit 2011, mit Beginn seiner Ausbildung zum Anlagenmechaniker. In seinem Alltag war das Unternehmen bereits präsent, weil sein Bruder schon bei der SWU arbeitete: „Was er von den Möglichkeiten, die ihm die SWU bot, und von der guten Atmosphäre berichtete, hat mich sehr angesprochen.“ Und weil Maximilian Frank nach einem abwechslungsreichen Berufsbild mit technischem Hintergrund suchte, bei dem er auch mal raus an die frische Luft kommen würde, entschied er sich für die Ausbildung – die er 2015 als Landesbester abschloss.

Unterstützung durch die SWU beim beruflichen Fortkommen

Dass Frank schon als Azubi Abteilungen wie das Zentrallager, die Rohrnetzmontage oder die Bauabwicklung kennengelernt hat, erleichtert ihm seine Arbeit heute an der Projektierungs- und Planungsstelle. Bei seinem beruflichen Fortkommen hat ihn die SWU rundum unterstützt: „Nach meiner Ausbildung begann ich ein Studium im Fach Energiesystemtechnik in Kooperation mit der SWU.“ Also war Frank während des Semesters an der Hochschule und arbeitete in der vorlesungsfreien Zeit bei der SWU, wo er auch seine Bachelor-Arbeit schrieb: „Mein Themenschwerpunkt erneuerbare Energien und Energieübertragung war natürlich bei der SWU mit ihren BHKWs und der regionalen Wasserkraft perfekt.“

„Jederzeit diesen Weg wieder wählen“

Die große Kollegialität, die bei der SWU herrscht, ist für Frank – neben der Bereitschaft des Unternehmens, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jederzeit zu unterstützen – ein wichtiger Aspekt seines Jobs. Deshalb sieht er auch seine weitere Zukunft beim Energieversorger, vielleicht sogar als Führungskraft. „Aktuell stecke ich mitten in einer Weiterbildung zum Netzingenieur Gas/Wasser“, erzählt der gebürtige Neu-Ulmer. Für ihn ist eines jedenfalls klar: „Ich würde diesen Weg und diesen Arbeitgeber jederzeit wieder wählen!“

Winter 2021

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Telefon
0731 166-1103
Default

* Pflichtfelder | Datenschutzerklärung

 
Zurück

Sie haben Lob oder Kritik?

Telefon
0731 166-2880
Default

* Pflichtfelder | Datenschutzerklärung

 
Zurück