Vertritt die Interessen der Fahrgäste: Der Fahrgastbeirat

Wer ist der Fahrgastbeirat?

  • eigenständige Interessengemeinschaft und somit kein interner Bereich der SWU
  • 17 Bürgerinnen und Bürger der Städte Ulm und Neu-Ulm sowie umliegender Gemeinden
  • ehrenamtlich und überparteiisch
  • Der Fahrgastbeirat trifft sich drei Mal pro Jahr mit Vertretern der SWU, um aktuelle Themen aus dem Nahverkehr zu diskutieren.



Welche Aufgaben hat der Fahrgastbeirat?

  • Mitwirkung bei der Verbesserung des Nahverkehrs
  • Aufgreifen von Anregungen und Kritik aus Sicht der Fahrgäste und Weiterleitung an die zuständigen Stellen bei der SWU, den Städten Ulm und Neu-Ulm oder dem Donau-Iller-Nahverkehrsverbund
  • Stellungnahme zu aktuellen Planungen des Nahverkehrs
  • Ansprechpartner für alle Fahrgäste

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der Fahrgastbeirat Beschwerden, z. B. über einen verpassten Anschluss oder wegen Fahrausweiskontrollen, nicht bearbeitet. Bitte nehmen Sie bei solchen individuellen Anliegen Kontakt zur SWU Verkehr auf.

Beispiele von Belangen, mit denen sich der Fahrgastbeirat beschäftigt:

  • Fahrpläne und Linienführungen
  • Anschluss- und Umsteigebeziehungen
  • Internetauftritt der SWU
  • Gestaltung von Fahrplan- und anderen Medien
  • Tarif- und Beförderungsbedingungen
  • Haltestellengestaltung und -ausstattung
  • Bedürfnisse mobilitätseingeschränkter Fahrgäste

Ist die SWU in Bezug auf ein angesprochenes Thema nicht zuständig, wird das Anliegen des Fahrgastbeirates weitergeleitet (z. B. an die Städte Ulm und Neu-Ulm oder an den DING). Dies betrifft unter anderem die Gestaltung und Ausstattung von Bushaltestellen sowie die Tarif- und Beförderungsbedingungen.

 

Welche Maßnahmen wurden mit Zustimmung oder auf Anregung des Fahrgastbeirates bereits umgesetzt?

  • Zustimmung zum neuen Umsteigekonzept während des 10-Minuten-Taktes (eingeführt zum Fahrplanwechsel am 13.12.2009)
  • Veröffentlichung der Schul- und Semesterferien in den Pocketfahrplänen (zum Fahrplanwechsel am 13.12.2009 umgesetzt)
  • Zustimmung zum neuen Anschlusskonzept während des 15-Minuten-Taktes montags bis freitags (eingeführt zum Fahrplanwechsel am 12.12.2010)
  • Kritik am Einsatz von Hochflurbussen von Subunternehmen auf der E-Bus-Verbindung Willy-Brandt-Platz – Universität Süd (ab Fahrplanwechsel am 12.12.2010 ausschließlicher Einsatz von Niederflurfahrzeugen)
  • Wunsch der Anzeige von E-Bussen auf den dynamischen Fahrgastinformationen an den Haltestellen (erfolgt seit April 2011)
  • Anregungen zur Überarbeitung der grafischen Gestaltung von Kundeninformationen zu Baumaßnahmen, Veranstaltungen u. ä. (umgesetzt seit Mitte 2011)
  • Ersatz des NachtSAM in Mähringen durch die NachtBus-Linie N3 (realisiert seit Fahrplanwechsel am 11.12.2011)
  • Unterstützung bei der Neugestaltung des Layouts der Fahrgastinformation (Linienverlauf und Echtzeit-Anschlüsse) auf den TFT-Monitoren in den Bussen (Realisierung ab Mitte 2012 in Neufahrzeugen, ab 2013 schrittweise in allen Bussen)
  • Vorschläge zur Neugestaltung der Haltestellenaushangfahrpläne (realisiert ab Fahrplanwechsel am 09.12.2012)
  • Zustimmung zum neuen Fahrplankonzept ab 09.12.2012 mit umfangreichen Angebotsverbesserungen
  • Anregungen zur Verbesserung der Kundeninformation im Störungsfall (u. a. individuelle Infos über Facebook und Twitter erstmals am Streiktag 26.03.2014; erneute Bewerbung der Echtzeit- und Störungsinfo über QR-Codes auf den Haltestellenfahrplänen ab Mai 2014; Störungsinfos auf den TFT-Monitoren in den Fahrzeugen seit September 2014)

 

Sie haben ein Anliegen, das der Fahrgastbeirat behandeln soll?

Dann nehmen Sie Kontakt zum Fahrgastbeirat auf oder schreiben Sie eine Email an fahrgastbeirat[@]swu[.]de.

Erstes Treffen des Fahrgastbeirates am 22.07.2009:

RSS Feed Nahverkehr aktuell

Hilfe bei Störungen

Kontakt

Telefon0731 166-2177
Telefax0731 166-2109

Fahrplanauskunft