Zum Inhalt der Seite springen
Produkte & Leistungen
Service

Häufig gestellte Fragen zu Corona

Wir beantworten Ihre am häufigsten gestellten Fragen. Trotzdem noch Fragen offen? Kommen Sie gerne auf uns zu.

Wie steht es um den Infektionsschutz in den Fahrzeugen der SWU Verkehr?

Die kürzlich erfolgte Anpassung des Fahrplans war aufgrund des hohen Krankenstandes des Fahrpersonals nötig. Aktuell ist es nicht mehr möglich, den Ferienfahrplan gesichert aufrecht zu erhalten. Es ist nicht im Interesse der SWU Verkehr erkrankte Busfahrer einzusetzen. Dies machen wir auch zum Schutz unserer Fahrgäste. Die Isolierung des Fahrpersonals in den Bussen und Straßenbahnen trägt dazu bei, dass unsere Fahrerinnen und Fahrer möglichst lange gesund und einsatzbereit bleiben. Auf den Bildschirmen in den Fahrzeugen haben wir die wichtigsten Verhaltensregeln bei Ansteckungskrankheiten geschaltet. Außerdem werden die Fahrzeuge der SWU Verkehr täglich gereinigt und an den Kontaktpunkten wie Knöpfe und Haltestangen desinfiziert. 

Aber die SWU alleine kann die Verbreitung des Coronavirus nicht aufhalten. Es liegt an jedem Einzelnen. Wer hustet oder Anzeichen von Krankheit hat und trotzdem in den Bus oder Straßenbahn einsteigt, nimmt in Kauf, dass er damit andere gefährdet und potentiell zur Verbreitung des Coronavirus beiträgt. Wir bitten daher Fahrgäste genau abzuwägen, ob die Nutzung des ÖPNV derzeit unabdingbar ist. Wir empfehlen allen Mitfahrenden, nach Möglichkeit in den Fahrzeugen einen Mindestabstand zu anderen Fahrgästen einzuhalten. 

Wir wissen, dass die eingeleiteten Maßnahmen mit Einschränkungen verbunden sind und bitten all unsere Fahrgäste um Verständnis. Unsere Fahrerinnen und Fahrer tun alles, um Sie weiterhin als Ziel zu bringen. die Kolleginnen und Kollegen in unseren Werkstätten arbeiten auch in Pandemiezeiten, um unsere Fahrzeuge in Schuss zu halten. Auch unsere Verkehrsleitstelle ist rund um die Uhr besetzt, damit der Nahverkehr reibungslos läuft. Diese sowie ganz viele weitere Kolleginnen und Kollegen geben alles, damit wir weiterhin für Sie da sind. 

 

Muss ich weiterhin eine Fahrkarte kaufen?

Ja, es besteht weiterhin eine Fahrscheinpflicht. Für den vorzeitigen Kauf steht Ihnen z.B. das Handyticket zur Verfügung. 

Ist dies nicht möglich, so Können Sie an den Verkaufsstellen Fahrkarten kaufen. Bitte informieren Sie sich vorher darüber, ob und wann diese geöffnet sind. 

Auch an den Fahrscheinautomaten können Sie Fahrkarten erwerben. Wenn es vorher nicht möglich ist, dann nachträglich bei Um- oder Ausstieg. Wir nehmen Sie aber auf jeden Fall mit. 

Wie und wo gelten nun Schülerfahrkarten?

Die Schülerfahrkarten gelten im DING verbundweit, in Bayern wie in Baden-Württemberg, analog der Ferienregelung bis zum Ende der Osterferien am 18.04.2020.

Ich habe ein erhöhtes Beförderungsentgelt (Schwarzfahren) erhalten. Wie kann ich meine Fahrkarte vorzeigen sowie die ggfs. damit verbundene Bearbeitungsgebühr bezahlen?

Sie können die vorzuzeigende Fahrkarte auch als Foto/Scan per Mail an die Mailadresse ebe@swu.de schicken. Bitte geben Sie im Betreff die sechsstellige EBE-Nr. an. Wir antworten Ihnen dann, wie wir weiter verfahren. 

Ich möchte mein Jahresabo kündigen und muss nun die restlichen Monatsabschnitte abgeben. Wie geht das nun?

Die Rückgabe kann auf dem Postweg - am sicheresten als Einschreiben - oder durch Einwurf in den Briefkasten am Seiteneingang erfolgen. Nach dem Erhalt der Tickets bekommen Sie eine Kündigungs- und Rückgabebestätigung von uns zugesandt. 

Ich habe bereits eine Jahreskarte per Barzahlung und möchte nun nach deren Ablauf eine neue Jahreskarte in bar kaufen. Wie mache ich das?

Sie erhalten ohnehin ein Erinnerungsschreiben von uns vor Ablauf der Fahrkarte u.a. zum Zweck der Adressprüfung. Informieren Sie sich unter www.ding.eu über den passenden Betrag. Tragen Sie die Kundennummer und das Stichwort "Barzahler" beim Verwendungszweck ein und überweisen Sie den o.g. Betrag auf unser Konto. Nach dem erfolgten Zahlungseingang senden wir die Jahreskarte an Ihre Wohnadresse. 

Wie kaufe ich ein Semesterticket?

Sie können sich online an der Universität rückmelden und erhalten ebenfalls online eine Immatrikulationsbescheinigung. Diese können Sie z.B. ausdrucken und gehen damit zu Verkaufsstellen der Deutschen Bahn AG im DING-Gebiet (z.B. Hauptbahnhof Ulm, Bahnhof Biberach). Nach Vorlage der Immatrikulationsbescheinigung können Sie dann dort ein Semesterticket kaufen. Bitte beachten: Für Fahrscheinkontrollen immer die Immatrikulationsbescheinigung zusätzlich zur Fahrkarte mit sich führen. 

Werden die SWU-Fahrzeuge täglich gereinigt/desinfiziert?

Die Fahrzeuge der SWU Verkehr werden täglich gereinigt und an den Kontaktpunkten wie Knöpfe und Haltestangen desinfiziert. 

Können die Busse beim Halt nicht alle notwendigen Türen öffnen, so dass man nicht auf die Knöpfe zum Türöffnen drücken muss?

Der Fahrer selbst kann nur alle Türen einmal öffnen. Da bis auf Weiteres aber die vordere Türe am Fahrzeug geschlossen bleiben muss, dürfen die Fahrer das aus Gründen des Hygieneschutzes nicht. Daher ist es weiterhin notwendig, dass der Fahrgast die Knöpfe zum Türöffnen oder Halt drückt. 

Was ist mit den NachtBus-Linien?

Diese entfallen bis auf Weiteres. 

Meine LobbyCard ist abgelaufen. Wie bekomme ich nun eine ermäßigte Monatsfahrkarte?

Die Stadt Ulm stellt Ihnen eine Ersatzbescheinigung aus. Dies kann formlos mit antragsbegründenden Unterlagen z.B. Jobcenterbescheid erfolgen. Die Stadt Ulm sendet Ihnen dann eine Ersatzbescheinigung LobbyCard zu. Zu einem späteren Zeitpunkt können Sie dann ihre persönliche Vorsprache bei der Stadt Ulm nachholen und erhalten Ihre Lobbycard.   

Antragsformulare finden Sie online unter www.ulm.de . Einfach Lobbycard in die Suchmaske der städtischen Internetseite eingeben. Die Antragsstellung kann auch über das Postfach lobbycard@ulm.de erfolgen.   

Im Falle einer Fahrscheinkontrolle erkennen wir ab sofort auch eine Ersatzbescheinigung der Stadt Ulm als Fahrschein an. Wir bitten jeden Besitzer die fehlende Monatskarte nachzulösen, sobald unser ServiceCenter wieder geöffnet ist. 

Kann ich mein Fahrkarten-Abonnement aussetzen oder muss ich es kündigen?

Derzeit sind die Verkehrsverbünde, Verkehrsunternehmen und der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen in enger Abstimmung, um möglichst bundesweit gleiche Erstattungsregeln zu vereinbaren. Bis zu der Entscheidung gelten weiterhin die Erstattungsregeln gemäß des DING-Gemeinschaftstarifs:  

•    Jahreskarten können nicht pausiert werden. Wenn Kunden sie (zeitweise) nicht benötigen, ist eine Kündigung/Rückgabe notwendig 

•    Die Kündigung des Abos hat bis zum 15ten des Vormonats zu erfolgen 

•    Eine Nachberechnung wegen vorzeitiger Kündigung wird bei Abos nicht durchgeführt, wenn die Kündigung mit vom Fahrgast nicht zu beeinflussenden Ereignissen begründet wird 

Details zur der vorzeitigen Kündigung/Rückgabe entnehmen Sie bitte den Tarifbestimmungen

Ist der Außendienst noch im Einsatz?

Der SWU-Außendienst geht vorerst nicht mehr in Wohnungen hinein. Außer, es ist zur Behebung einer Störung zwingend erforderlich. Arbeiten am Netz beschränken die Stadtwerke auf ein striktes Minimum. So werden zum Beispiel Hausanschlüsse für einen Neubau erledigt, ebenso Zähler in Neubauten gesetzt. Ansonsten: Persönlicher Abstand zum Kunden ist oberstes Gebot.

Das Kundenzentrum ist zu, aber ich brauche doch …

Auch wenn Sie im ServiceCenter Neue Mitte zurzeit vor verschlossener Tür stehen: Der Service ist weiterhin für Sie erreichbar. Nicht so persönlich wie gewohnt, aber leistungsfähig wie eh und je!

Wie stellt SWU ihre Einsatzfähigkeit sicher?

Die SWU hat auf Krisenmodus umgeschaltet. Soweit möglich, werden für Kernfunktionen die Mitarbeiterstäbe erweitert. Das gilt insbesondere für die Entstörungstrupps und die Leitstellen; von dort aus wird der Netzbetrieb überwacht und gesteuert. Einsatztrupps organisieren sich so, dass sie persönlichen Kontakt vermeiden. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten von zuhause aus im Homeoffice. Dienstreisen und Schulungen sind auf das Nötigste beschränkt, SWU-Veranstaltungen gestrichen.

Wie steht es mit Internet & Co.?

Die SWU TeleNet stellt die Versorgung mit Breitband sicher, Corona hin oder her. Bei Neuanschlüssen allerdings kann es zu Verzögerungen in der Auftragsabwicklung kommen. Grund ist die derzeit wachsende Nachfrage. Viele Firmen und Privatkunden steigen auf Homeoffice um und brauchen dafür rasch höhere Bandbreiten. Wir kümmern uns darum!

Kann ich ein Upgrade auf eine höhere Bandbreite machen (Homeoffice) und nach der Coronakrise wieder runterstufen?

Eine Hochstufung auf eine höhere Bandbreite ist jederzeit möglich. Aus vertraglichen Gründen geht das nur mit einer neuen Vertragslaufzeit von 24 Monaten. 

Kann ich beim Upgrade der Bandbreite eine verkürzte Vertragslaufzeit erhalten?

Dies ist leider aus vertraglichen Gründen nicht möglich, da wir eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten haben.

Ist es möglich den Upload zu erhöhen?

Der Upload ist an das jeweilige Bandbreiten-Produkt gebunden und kann nicht individuell gewählt werden.

Wie lange werden die Monteure noch zur Inbetriebnahme eines Internetanschlusses kommen?

Aktuell lässt die Verfügbarkeit der Dienstleister und der eigenen Mitarbeiter eine Inbetriebnahme zu. Möglicherweise kann es bei einer erhöhten Krankenquote zu Verzögerungen kommen. 

Kommen Monteure noch zu den Kunden, um Störungen zu beheben?

Wenn die Räumlichkeiten bei Firmen und Privathaushalten unter den Vorgaben der Behörden zur Risikovermeidung zugänglich sind, werden wir auch weiterhin die Entstörungen zum aktuellen Zeitpunkt vornehmen. Möglicherweise können durch einen erhöhten Krankenstand längere Wartezeiten entstehen. 

Ist die Trinkwasser-/ Strom-/ Fernwärme-/ Gasversorgung während der Pandemie sichergestellt?

Wir haben eine Vielzahl von Mitarbeitern nach Hause geschickt, um dem Quarantänefall vorzubeugen. Wir gehen nach aktueller Lage davon aus, dass immer ausreichend Betriebspersonal zur Sicherung der Trinkwasser-/ Strom-/ Gasversorgung zur Verfügung steht. 

Kann das Coronavirus über das Trinkwasser übertragen werden?

Eine Übertragung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 erfolgt nach derzeitigem Wissensstand vor allem über den direkten Kontakt zwischen Personen oder mit kontaminierten Flächen. Trinkwässer, die unter Beachtung der allgemein anerkannten Regeln der Technik gewonnen, aufbereitet und verteilt werden, sind sehr gut gegen alle Viren (auch Coronaviren) geschützt. Eine Übertragung des Coronavirus über die öffentliche Trinkwasserversorgung ist nach derzeitigem Kenntnisstand höchst unwahrscheinlich. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Umwelt Bundesamt

Wann bekomme ich meinen Gas-/Wasser-/Strom-/LWL-/Fernwärmeanschluss?

Zur uneingeschränkten Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit und dem dazu notwendigen dauerhaft verfügbaren Personal, wurden alle planbaren, nicht betriebsnotwendigen Tätigkeiten bis auf weiteres eingestellt. Wir bitten Sie um Geduld. 

Werden Netzstörungen bearbeitet?

Der Endstördienst ist sichergestellt. Bitte achten Sie auf genügend Abstand zum Servicepersonal, und ermöglichen Sie bitte ungehinderte Zugänglichkeit zu Ihrer Anlage bzw. zur Störstelle.  

Woran erkennen Sie unsere Mitarbeiter?

Sie achten Sie bei unseren Mitarbeitern auf folgende Merkmale: Ausweis, Kleidung oder Sonderbestätigung.

Werden meine Zähler noch abgelesen?

Es kommen keine Mitarbeiter mehr zum Ablesen. Wir bitten Sie das Online-Portal zu nutzen. Außerdem werden derzeit Ablesekarten verschickt. 

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Telefon
0731 166-0
Default

* Pflichtfelder | Datenschutzerklärung

 
Zurück

Sie haben Lob oder Kritik?

Telefon
0731 166-2880
Default

* Pflichtfelder | Datenschutzerklärung

 
Zurück

Coronavirus

Aktuelle Informationen der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm

Für den sicheren Betrieb der Versorgungsnetze und des öffentlichen Nahverkehrs treffen wir Maßnahmen, um Sie und unsere Mitarbeiter/innen vor einer Infektion zu schützen. 

Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten und bitten um Ihr Verständnis!

 

Weitere Informationen