Gesetzliche Umlagen und Abgaben ab dem 1. Januar 2017

Zu Beginn des Jahres 2017 hat sich die Höhe der gesetzlichen Umlagen und Abgaben, die in Ihrem Strompreis enthalten sind, geändert. Auf die Höhe dieser Umlagen haben wir als Energieversorger leider keinen Einfluss. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir vertragsgemäß die gesetzlichen Änderungen an Sie weitergeben müssen.


Die in der Tabelle aufgeführten Umlagen und Abgaben werden in Ihrer Abrechnung berücksichtigt. Damit für Sie ersichtlich ist, welcher Teil Ihres Strompreises für die Förderung der Energiewende eingesetzt wird, weisen wir alle Umlagen separat auf Ihrer Rechnung aus.

Veränderungen der einzelnen Umlagen und Abgaben:

  2016 2017 Differenz
Umlagen und Abgaben  
EEG-Umlage 7,561 Ct / kWh
(6,354 Ct / kWh netto)
8,187 Ct / kWh
(6,880 Ct / kWh netto)
+ 0,626 Ct / kWh
(+ 0,526 Ct / kWh netto)
KWK-Zuschlag* 0,530 Ct / kWh
(0,445 Ct / kWh netto)
0,551 Ct / kWh
(0,463 Ct / kWh netto)
+ 0,021 Ct / kWh
(+ 0,018 Ct / kWh netto)
§19 StromNEV-Umlage 0,450 Ct / kWh
(0,378 Ct / kWh netto)
0,462 Ct / kWh
(0,388 Ct / kWh netto)
+ 0,012 Ct / kWh
(+ 0,010 Ct / kWh netto)
Offshore-Haftungsumlage 0,048 Ct / kWh
(0,040 Ct / kWh netto)
- 0,033 Ct / kWh
(- 0,028 Ct / kWh netto)
- 0,081 Ct / kWh
(- 0,068 Ct / kWh netto)
Umlage für abschaltbare
Lasten
0,000 Ct / kWh
(0,000 Ct / kWh netto)
0,007 Ct / kWh
(0,006 Ct / kWh netto)
+ 0,007 Ct / kWh
(+ 0,006 Ct / kWh netto)
Summe     +0,585  Ct / kWh
(+ 0,492 Ct / kWh netto)

Alle fett gedruckten Werte sind in brutto ausgewiesen. Sie werden aus den Nettopreisen errechnet und sind auf 3 Stellen nach dem Komma gerundet.

 

* Das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) - einschließlich der Vorschriften für die Berechnung des KWK-Zuschlages - wird derzeit vom Gesetzgeber überarbeitet. Da die Neufassung des Gesetzes zum 1. Januar 2017 teilweise mit Rückwirkung zum  1. Januar 2016 in Kraft treten soll, haben die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) KWK-Zuschläge auf Grundlage der bisherigen und künftigen Rechtslage bekannt gegeben. Sollte die Novelle zum 1. Januar 2017 in Kraft treten, beträgt die Höhe des KWK-Zuschlages 0,438 Cent/kWh netto (0,521 Cent/kWh brutto).

Mehr Informationen zu den gesetzlichen Umlagen und Abgaben finden Sie auch auf der Internetseite www.netztransparenz.de.

Was verbirgt sich hinter diesen gesetzlichen Umlagen und Abgaben?

EEG-Umlage

Mit der Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG-Umlage) wird die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien, wie Solarenergie, Wasserkraft und Windenergie etc., staatlich gefördert. Anlagenbetreiber erhalten eine festgelegte Einspeisevergütung für ihren erzeugten Strom.

KWK-Zuschlag

Über diesen Zuschlag werden Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) gefördert. In diesen werden gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt, wodurch Brennstoffe effektiver genutzt werden. Denn der Anteil der Wärme, der über Turbine und Generator nicht in Strom umgewandelt wird, ist als Nutzwärme verwendbar. Betreiber von KWK-Anlagen erhalten eine Förderung.

Das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) - einschließlich der Vorschriften für die Berechnung des KWK-Zuschlages - wird derzeit vom Gesetzgeber überarbeitet. Da die Neufassung des Gesetzes zum 1. Januar 2017 teilweise mit Rückwirkung zum  1. Januar 2016 in Kraft treten soll, haben die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) KWK-Zuschläge auf Grundlage der bisherigen und künftigen Rechtslage bekannt gegeben. Sollte die Novelle zum 1. Januar 2017 in Kraft treten, beträgt die Höhe des KWK-Zuschlages 0,438 Cent/kWh netto (0,521 Cent/kWh brutto).

Umlage nach §19 StromNEV

Stromintensive Industriebetriebe zahlen seit dem 1. Januar 2012 geringere Netzentgelte. Zur Finanzierung wurde die Umlage nach §19 StromNEV (Stromnetzentgeltverordnung) eingeführt.

Offshore-Haftungsumlage

Diese Umlage deckt eventuell anfallende Entschädigungszahlungen ab, die Windparkbetreiber bei verzögerten oder gestörten Anschlüssen gegen den zuständigen Netzbetreiber haben. Bisher geht der Netzausbau nur schleppend voran. Mittels dieser Umlage möchte die Bundesregierung einen Investitionsanreiz schaffen.

Umlage für abschaltbare Lasten nach § 18 AbLaV

Große industrielle Stromverbraucher sollen bei drohender Instabilität des Stromnetzes vom Netz gehen können und dafür eine Entschädigung erhalten. Daher wurde zur Finanzierung die Umlage nach § 18 der Verordnung über Vereinbarungen zu abschaltbaren Lasten (AbLaV) eingeführt.

Bei Fragen helfen Ihnen unsere Kundenberater gerne weiter.

Hilfe bei Störungen

Kontakt

Telefon0731 166-91
Telefax0731 166-1309

Fahrplanauskunft