Zum Inhalt der Seite springen
Produkte & Leistungen
Bild: eNews 03/2019: Welcher Risiko-Typ sind Sie?

Beim Stromeinkauf warten Spotmarkt und Terminmarkt mit unterschiedlichen Chancen und Risiken auf.

Welcher Risiko-Typ sind Sie?

Beim Stromeinkauf warten Spotmarkt und Terminmarkt mit unterschiedlichen Chancen und Risiken auf.

Energie wird auf dem liberalisierten Markt seit 2000 an der Börse gehandelt, der European Energy Exchange (EEX) in Leipzig. Das hat zur Folge, dass sich die Preise immer wieder verändern. Wie beim Aktienhandel auch reagieren sie zum Beispiel auf politische Einflüsse oder Ereignisse rund um den Globus. Genauso wie Angebot und Nachfrage beeinflussen diese die Entwicklung des Strompreises nach oben und nach unten.

Unternehmen passen Einkaufsverhalten an

Dies hat sich auf das Beschaffungsverhalten der Unternehmen ausgewirkt. Manche sehen hier eine Alternative zu ihrer bisherigen Einkaufsstrategie. Sie nutzen einerseits ihr Recht, selbst als Marktteilnehmer aufzutreten. Andererseits wollen sie die „Volatilität“ der Preise zu ihrem Vorteil einsetzen, um günstigere Konditionen beim Schopf zu ergreifen. Zwei Instrumente stehen ihnen dabei zur Auswahl: der Spotmarkt und der Terminmarkt. Beide haben ihre Vorteile und ihre Nachteile.
 

Vor- und Nachteile im Spotmarkt

  • Vorteil Spotmarkt: Von einem Tag auf den anderen lassen sich neue Preise mitnehmen. Wenn der Verbrauch entsprechend hoch ist, ergibt sich dadurch ein starker Hebel.
  • Nachteil Spotmarkt: Die Strommenge und die Laufzeit des Preises sind begrenzt, in der Regel auf den kommenden Tag. Danach beginnen Suche und Risiko von neuem. In verbrauchsschwachen Zeiten bedeutet das oft hohen Aufwand für geringe Wirkung.

 

Vor- und Nachteile im Terminmarkt

  • Vorteil Terminmarkt: Die Konditionen für die Einkäufer beziehen sich auf die gesamten Energiemengen und lassen sich für flexible Laufzeiten sichern. Je präziser der Bedarf absehbar ist, desto exakter sind Kostenvorteile kalkulierbar. Auf Schwankungen kann man sich einstellen, indem man Teilmengen erwirbt, wenn der Preis gerade auf Talfahrt ist. Zudem hat man über Terminmarktbeschaffung eine hohe Planungssicherheit.
  • Nachteil Terminmarkt: Die lange Bindung macht es schwerer, kurzfristig auf Marktpreisschwankungen zu reagieren. Den richtigen Einstieg bei Talfahrt zu erwischen, bedeutet Wachsamkeit, Marktgespür und regelmäßige Preisinformation.

 

Wahl zwischen intensiver und entspannter Marktaktivität

Aus den genannten Eigenschaften ergeben sich zwei Optionen für unternehmerisches Handeln.

  • Der Spotmarkt ist für risikoaffine Einkäufer von Vorteil, die bereit sind, Zeit und Aufmerksamkeit in Marktbeobachtung zu investieren. Um auf kurzfristige Veränderungen reagieren zu können, ist ein dauerhafter Informationszugang inklusive Analyse unverzichtbar. Diese Strategie birgt aber auch große Risiken, z. B. bei langen Hochpreisphasen und zeitweise unkalkulierbarer Volatilität.
  • Am Terminmarkt lässt es sich deutlich entspannter einkaufen. Die Fristen für Entscheidungen sind wesentlich länger, der Aufwand im laufenden Betrieb deutlich überschaubarer.

Mit individuellen Produkten der SWU lassen sich beide Wege optimieren. Die SWU-Ansprechpartner beantworten gerne Fragen zu Beschaffungsstrategie und Einkaufswegen.

 

Leiter Vertrieb: Marcus Deutenberg
Marcus Deutenberg Leiter Vertrieb
: 0731 166-2670 : 0731 166-2699 Anfrage senden

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Telefon
0731 166-2688
Default

* Pflichtfelder | Datenschutzerklärung

 
Zurück

Sie haben Lob oder Kritik?

Telefon
0731 166-2880
Default

* Pflichtfelder | Datenschutzerklärung

 
Zurück