Zum Inhalt der Seite springen
Produkte & Leistungen

Die zum 1. Januar 2021 geplante Novelle des EEG sieht u. a. auch Regelungen für PV-Anlagen vor, die zum Jahresende aus der Förderung fallen.

EEG-Förderung für ältere PV-Anlagen läuft aus

Die zum 1. Januar 2021 geplante Novelle des EEG sieht u. a. auch Regelungen für PV-Anlagen vor, die zum Jahresende aus der Förderung fallen.

Die Novelle des EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) befindet sich aktuell im Gesetzgebungsverfahren, soll aber bald verabschiedet werden und noch zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Dies ist wichtig, da jetzt die ersten EEG-Anlagen nach 20 Jahren aus der Förderung fallen und bislang für diese Anlagen keine passenden Rahmenbedingungen für einen sinnvollen Weiterbetrieb existieren. Hierzu gehören auch viele Photovoltaikanlagen. Der Entwurf sieht vor, dass diese Anlagen auch künftig einen Anspruch auf vorrangige Einspeisung haben werden. Grundsätzlich sind mehrere Möglichkeiten für den Weiterbetrieb vorgesehen: Volleinspeisung, Eigenverbrauch, Direktlieferung, sonstige Direktvermarktung. Welche Option für den einzelnen PV-Anlagenbetreiber aus wirtschaftlicher, technischer und ökologischer Sicht sinnvoll ist, ist von den individuellen Bedingungen abhängig.  

Volleinspeisung ist für Anlagen kleiner 100 kW bis maximal bis Ende 2027 möglich. Allerdings wird die Vergütung geringer sein als bisher. Laut Entwurf richtet sich die Vergütung ab 1. Januar 2021 nach dem Jahresmarktwert Solar (abzüglich der Vermarktungskosten). Sollte ein Betreiber zum Jahreswechsel seine Anlage ohne Änderungen weiterbetreiben, wird von dem Netzbetreiber i.d.R. automatisch die Volleinspeisung angesetzt - mit dem neuen, niedrigeren Vergütungssatz. 

Für einige Anlagenbetreiber ist sicherlich die Umrüstung der Anlage auf Eigenverbrauch interessant. Die SWU berät gerne zu den verschiedenen Lösungen für den Weiterbetrieb und bietet einen kostenpflichtigen PV-Check an, um die technischen Voraussetzungen zu prüfen und Möglichkeiten vorzuschlagen. Insbesondere für größere EEG-Anlagen ist auch der Direktvermarktungsservice der SWU attraktiv. 

Leiter Energiedienstleistungen/Kundenlösungen: Ernst Hönig
Ernst Hönig Leiter Energiedienstleistungen/Kundenlösungen
: 0731 166-1007 : 0731 166-1009 Anfrage senden

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Telefon
0731 166-2688
Default

* Pflichtfelder | Datenschutzerklärung

 
Zurück

Sie haben Lob oder Kritik?

Telefon
0731 166-2880
Default

* Pflichtfelder | Datenschutzerklärung

 
Zurück