BEGIN:VCALENDAR PRODID:-//Microsoft Corporation//Outlook 16.0 MIMEDIR//EN VERSION:2.0 METHOD:PUBLISH X-MS-OLK-FORCEINSPECTOROPEN:TRUE BEGIN:VEVENT CLASS:PUBLIC CREATED:20230127T093920Z DESCRIPTION:Rechtliche Grundlage: §§ 9\, 11 StromPBG und §§ 21\, 22 EWP BG\n\nVoraussetzungen/Pflichten:\n\nLetztverbraucher\, die Unternehmen sin d\, und deren Entlastungsbeträge an sämtlichen Netzentnahmestellen einen Betrag von 150.000 Euro in einem Monat übersteigen werden\, müssen dem Lieferanten bis zum 31.03.2023 unverzüglich folgendes mitteilen:\n\n\na) welche Höchstgrenze nach § 18 (absolute und relative Höchstgrenze) v oraussichtlich auf den Letztverbraucher einschließlich etwaiger verbunden er Unternehmen Anwendung finden wird\,\n\nb) welcher Anteil von den Hö chstgrenzen nach Buchstabe a) vorläufig auf das mit diesem Lieferanten be stehende Lieferverhältnis Anwendung finden soll (individuelle Höchstgren ze) und\n\nc) welcher Anteil von der individuellen Höchstgrenze vorl äufig auf die von diesem Lieferantenbelieferten Entnahmestellen pro Kalen dermonat entfallen soll\nDie Aufteilung kann bis zum 30.11.2023 jederzeit neu bestimmt werden.\n\n\nUnterscheidung der Höchstgrenzen\n\n\nAbsolute Höchstgrenze\, § 9 Abs. 1 StromPBG\n\n\nRelative Höchstgrenze\, § 9 Ab s. StromPBG\n\n\nAnwendbarkeit wenn\,\n\n1. besondere Betroffenheit h ohe Energiepreise + energieintensiv + Branche nach Anlage 2 StromPBG\n\nH öchstgrenze: 150 Mio. Euro\n\n\n\n2. besondere Betroffenheit hohe Ene rgiepreise + energieintensiv\n\nHöchstgrenze: 50 Mio. Euro\n\n\n\n3. besondere Betroffenheit hohe Energiepreise\n\nHöchstgrenze 100 Mio. Euro\ n\n\n\n4. sonst. 4 Mio. Euro oder 2 Mio. Euro\n\n\n\n\nErmittlung in R elation zum Referenzwert:\n\nEntlastungssumme darf\n\n1. … höchsten s 80% der krisenbedingten Energiemehrkosten nicht übersteigen\n\n\n\n2. … höchstens 65% der krisenbedingten Energiemehrkosten nicht überste igen\n\n\n\n3. … höchstens 40% der krisenbedingten Energiemehrkoste n nicht übersteigen\n\n\n\n4. … höchstens 50% der krisenbedingten Energiemehrkosten nicht übersteigen\n\n\n\nà Bildung Referenzwerte nach Anlage 1 StromPBG\n\n\n\n\n\nMit der Nutzung dieses Kalender-Eintrags akz eptieren Sie den Haftungsausschluss der SWU Energie GmbH unter www.swu.de/ meldefristen.\n\nKontakt:\nSWU Energie Gmb H\nGeschäftskundenvertrieb\nTelefon 0731 166-2688\ngeschaeftskunden@swu.d e\n\n DTEND;VALUE=DATE:20230401 DTSTAMP:20230127T093920Z DTSTART;VALUE=DATE:20230331 LAST-MODIFIED:20230127T093920Z PRIORITY:5 SEQUENCE:0 SUMMARY;LANGUAGE=de:Mitteilung Überschreitung der Höchstgrenzen TRANSP:TRANSPARENT UID:040000008200E00074C5B7101A82E008000000005030B22F3632D901000000000000000 0100000009FF0ABDC1155EA4CAEAAA7CAC811F9D3 X-ALT-DESC;FMTTYPE=text/html:< !--[if gte mso 9]>\n\nClean\n\n\n21\n\n\n\nfalse\nfalse\nfa lse\n\nD E\nX-NONE\nX-NONE\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\n\nMicr osoftInternetExplorer4\n\n\n\n\ n\n\n\n\n\n\n\n\n< /w:WordDocument>\n

Rechtliche Grundlage:< /span> §§ 9\, 11 StromPBG und §§ 21\, 22 EWPBG

 \;

Voraussetzungen/Pflichten:

&nbs p\;

Letztverbrauch er\, die Unternehmen sind\, und deren Entlastungsbeträge an sämtlichen N etzentnahmestellen einen Betrag von 150.000 Euro in einem Monat übersteig en werden\, müssen dem Lieferanten bis zum 31.03.2023 unverzüglich folgendes mitteilen:

 \;

a) \;&n bsp\; \; welche Höchstgrenze nach § 18 (absolute und relative Höchstgrenze) voraussichtlich auf den Letztverbraucher einschließlich etwaiger verbund ener Unternehmen Anwendung finden wird\,

b) \; \;&nb sp\; wel cher Anteil von den Höchstgrenzen nach Buchstabe a) vorläufig auf das mi t diesem Lieferanten bestehende Lieferverhältnis Anwendung finden soll (i ndividuelle Höchstgrenze) und

c) \; \; \; \; welcher Anteil von der individuellen Höchstgrenze vorläufig auf die von diesem L ieferantenbelieferten Entnahmestellen pro Kalendermonat entfallen soll

Die Aufteilung kann bis zum 30.11.2023 jederzeit neu bestimmt werden.

 \;

< /table>

&nb sp\;

Mit der Nutzung dieses Kalender-Eintrags akzept ieren Sie den Haftungsausschluss der SWU Energie GmbH unter www.swu.de/meldefristen.< /p>

 \;

Kontakt:

SWU Energie GmbH

Geschäftskundenvertrieb

Telefon 0731 166-2688geschaeftskunden@swu.de

 \;

X-MICROSOFT-CDO-BUSYSTATUS:FREE X-MICROSOFT-CDO-IMPORTANCE:1 X-MICROSOFT-DISALLOW-COUNTER:FALSE X-MS-OLK-AUTOFILLLOCATION:TRUE X-MS-OLK-CONFTYPE:0 BEGIN:VALARM TRIGGER:-PT720M ACTION:DISPLAY DESCRIPTION:Reminder END:VALARM END:VEVENT END:VCALENDAR

Unterscheidung der Höchstgrenzen

Absolute Höchstgrenze\, < /span>§ 9 Abs. 1 StromPBG

Relative Höchstgrenze\, § 9 Abs.  StromPBG

Anwendbarkeit wenn\,

1. \; \; \; \; besondere Betroffenheit hohe Energiepreise + energieintensiv + Branche nach Anlage 2 StromPBG

Höchstgrenze: 150 Mio. Euro

 \;

2. \; \; \;  \; besondere Betroffenheit hohe Energiepreise + energieintensiv

Höchstgrenze: 50 Mio. Euro

 \;

3. \; \; \; \; besondere B etroffenheit hohe Energiepreise

Höchstgrenze 100 Mio. Euro

 \;

4. \; \; \; \; son st. 4 Mio. Euro oder 2 Mio. Euro

 \;

Ermittlung in Relation zum Referenzwert :

Ent lastungssumme darf

1. \; \; \; \; …\; höchstens 80% der krisenbedingten Energiemehrkosten nicht übersteigen

 \;

< span style='mso-list:Ignore'>2.  \; \; \; \; …\; höchstens 65% der krisenbedingten Energiemehrkosten nicht übers teigen

 \;

3. \; \; \; \; …\; höchstens 40% der krisenbedingten Energiemehrkost en nicht übersteigen

 \;

4. \; \; \; \; < /span>…\; höc hstens 50% der krisenbedingten Energiemehrkosten nicht übersteigen

< o:p> \;

à \; B ildung Referenzwerte nach Anlage 1 StromPBG

 \;